Anonim
logomacitynet1200wide 1

Adobe hat offiziell After Effects 5.5 angekündigt, eine neue Version der Animations- und Spezialeffektanwendung, die Mac OS X (Carbon-Anwendung) nativ unterstützt. Diese Version ermöglicht eine präzisere Steuerung dank mehrerer Ansichten, glasartiger Lichteffekte und farbiger Schatten sowie des erweiterten 3D-Renderers für die Erstellung hochwertiger Schnittmengen. Zu den Import- und Ausgabeoptionen gehören die Unterstützung von Advanced RealMedia und die Integration von Alias ​​Wavefront und 3D Studio max von Discreet in Maya. After Effects 5.5 unterstützt 16-Bit-Dateiformate pro Kanal, einschließlich Maya IFF, RPF, SGI und QuickTime.

Mit der Effektpalette können Sie neue Effekte wie Farbstabilisator, Advanced Lightning, Raster und Kanten aufrauen organisieren und anwenden.

Die "Production Bundle" -Version von After Effects 5.5 enthält auch "Zaxwerks 3D Invigorator" Classic, mit dem Sie 2D-Grafikprodukte in 3D-Elemente konvertieren können, ohne die After Effects-Umgebung verlassen zu müssen. (ausschließlich der Production Bundle-Version)

Adobe hat auch die neue Version 6.0 der "Digital Video Collection" vorbereitet, ein Paket, das alle aktuellen Versionen von After Effects, Illustrator und Premiere Photoshop enthält. Die digitale Videosammlung ist auch in den Versionen Standard und Production Bundle verfügbar.

After Effects 5.5 wird ab Januar 2002 in internationalem Englisch vermarktet. Die erwarteten Kosten betragen 889 € (ohne MwSt.), Während der Listenpreis der Production Bundle-Version 2.082 € (ohne MwSt.) Beträgt.

Updates für die Versionen Standard und Production Bundle sind für 132 Euro (ohne MwSt.) Erhältlich. Das Upgrade von der Standard-Version auf die Production Bundle-Version wird zum vom Endbenutzer empfohlenen Preis von 1.248 Euro (ohne MwSt.) Angeboten.

Image

[Bearbeitet von Newton]